Thurgauer Lebenslust in perfekter Balance.

die Macher

Zur Rebe – Haus & Rebland
seit 1762 im Familienbesitz

Wir sind die älteste Weinfelder Rebfamilie: 1728 kam David Schärer (wie sich unsere Familie damals noch schrieb) im Gefolge des Zürcher Landvogtes von Wädenswil nach Weinfelden und erhielt später das Patent als Landgerichtsdiener des Thurgauer Landvogts.

1762 erfolgte der Kauferwerb der Liegenschaft (heutiges Gasthaus zur Rebe) im Breitenhard an Bachtobelstrasse 12. Rund 300 Jahre und neun Generationen später am 26. August 2017 kam im Weinfelder Quartier Breitenhard (Geburtsort!) wieder ein David Scherrer (Sohn von Melanie und Reto Scherrer) auf die Welt und sichert uns so zusammen mit den beiden Töchtern Emma und Lisa Scherrer die zehnte Generation von Haus und Rebland seit dem Kauf von 1762.

Unsere weissen (MÜLLER-THURGAU) und blauen Trauben (PINOT NOIR) entdecken Sie  im „Läderli-Torkel“. Der Rebberg gehört seit jeher zu diesem Haus. In früheren Jahren kelterten wir unsere Weine im Remisen-Anbau über Generationen selber. Eine vollfunktionsfähige Traubenpresse befindet sich noch immer im inneren der Scheune. Einen Stock darunter liegt unser exklusiver Torkelkeller.


2019 übergab Hansjörg Scherrer Haus und Rebland seinem Sohn Reto Scherrer in die neunte Generation. Gleichzeitig unterstützt das Weingut Burkhart seit diesem Moment unsere Weinpflege und übernimmt die Kelterung.

Die kleine Menge an Flaschen „Weinfelder – Haus & Rebland seit 1762 im Familienbesitz“ die immer noch jedes Jahr produziert werden erfreuen sich grosser Beliebtheit und haben mittlerweile Sammlerrarität.

Bilder © Valeriano Di Domenico

Die Weine

Medien

Ich freue mich, wenn unsere Weinfelder Weine Ihren Gaumen erfreuen und wünsche Ihnen wunderbare Momente beim Genuss.